Bensberg im Blick - Ansichten - Aussichten - Ereignisse - aus der Region
   Home
   BENSBERG ENTDECKEN - IBH 
   Bensberg Burggraben 
   Bensberg Museum
   Bensberg Schloss
   Café Kroppenberg
   Mediterana 
   Kardinal Schulte Haus  
   Esperanto
   VIDEO - SZENEN 
   Refrath 
   Bürger- und Heimatverein 
   Park - Spendenaktion
   Mehrgenerationenpark 
   Kunst - Kultur - Musik - Archiv 
   Gebhard Siebald
   Beiträge - Archiv
   Klassentreffen 
   Soziale Themen - Archiv 
   Kolumne von WKS 
   Kontakt
   Zur Person
   Datenschutz
   Impressum
   Links
Aufruf zur Demonstration -  Demo startete am 29. Mai - Eltern befürchten die Schliessung der Kita
Bereits seit einem Jahr bewege sich diese Kita in Richtung Untergang“ sagten Eltern-Vertreter.
Die Pressemitteilung
der Evangelischen Kirchengemeinde
Bensberg zur Demo der Eltern
SIEHE den Link oben rechts
auf dieser Seite!



Einem Aufruf zu einer Demonstration besorgter Mütter und Vätern, die um die Kita Arche Noah in Refrath bangen, sind viele Eltern, Kinder, Großeltern und Nachbarn gefolgt. Die Evangelische Gemeinde nimmt als Träger ausführlich Stellung zu den Problemen vor Ort.

Gegen 15 Uhr startete die Demo an der Kita in Kippekausen. Dabei hatten die Demonstranten viele Transparente, auf denen beispielsweise zu lesen war: „Unsere Arche geht unter“ oder „Gelb-Rote Karte für den Kita-Träger“.

„Bereits seit einem Jahr bewege sich diese Kita in Richtung Untergang“ sagten Eltern-Vertreter. Sie verweisen auf eine starke Fluktuaktion, der Beschäftigten. Selbst längjährige Mitarbeiterinnen hätten gekündigt.

Die integrative Kindertagesstätte „Arche Noah“ im Familienzentrum E.N.G.E.L. ist eine Einrichtung der evangelischen Kirchengemeinde Bensberg. Kinder im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren werden in den integrativen Tagesstättengruppen, Kindergartengruppen und Spielgruppe betreut.

Die stetigen Wechsel der Betreuerinnen und Betreuer seien zuletzt für die Kinder eine große Belastung gewesen, erzählt ein Vater. Kaum seien die Kleinen mit einer Person vertraut, komme schon wieder ein Wechsel.

Die Erzieherinnen und Erzieher, die noch in der Arche Noah wirken, gäben ihr Bestes, so die einhellige Meinung der Eltern. Die Probleme hätten mit dem Wechsel der Leitungsposition vor einem Jahr angefangen. Neue Strukturen hätten für Unruhe im Team gesorgt und zu den Abgängen geführt.

Die Eltern wünschen für ihre Kinder wieder stabile Zeiten. An dem vom Träger angebotenen Sonder-Kündigungsrecht des Kitaplatzes haben sie kein Interesse. Gesprächen würden sich die Leitung und der Träger der Kita verweigern.

Während sich die Demo am Mittwoch sammelt und in Bewegung setzt, tagen im Besprechungsraum der „Arche Noah“ die für das Haus Verantwortlichen (Träger, Leitung), erzählt eine Mutter. Sie hoffte, wie andere Eltern, dass sich im Zusammenhang mit dem Treffen der Verantwortlichen vor Ort spontan ein erhellendes Gespräch unter den Betroffenen gesucht wird. Dieser Wunsch ging nicht in Erfüllung.

Beitrag: Helga Niekammer
Bürgerportal in-gl: Kompletter Beitrag und Stellungnahme der Evangelischen Kirchengemeinde !!!
zurück