Bensberg im Blick - Ansichten - Aussichten - Ereignisse - aus der Region
   HOME
   Bensberger Hüttenzauber 
   Flächennutzungsplan GL
   Einbruch - Riegel vor! 
   VIDEOCLIPS von bib
   KULTUR . KUNST . MUSIK
   Esperanto..... 
   A 24 - Atelierhaus TBG
   Bergisches Museum
   Burggraben Bensberg
   Althoff Grandhotel - Schloss Bensberg 
   Puppenpavillon
   SOZIALES
   REFRATH
   GESCHÄFTLICHES
   Café Kroppenberg
   G E M I S C H T - Archiv 
   Impressum  
   Kontakt 
   Zur Person
    Archiv Redaktionell 
   LINKS
   Gästebuch
Bensberg-im-Blick....  Informationen - Termine - Bilder - auch bei Facebook - Siehe Link rechts auf der Seite
Althoff Grandhotel Schloss Bensberg - Auch in den Abendstunden - immer - ein feines Fotomotiv.
Siehe rechts oben einen Link auf auf
das Bürgerportal in-gl.de.
Hier findet man eine ausführliche Berichterstattung
rund um das Thema Bau Marktgalerie in Bensberg.


Ansichten- Aussichten - Ereignisse
Spaziert man mit dem Fotoapparat in der Hand duch Bensberg
und besucht historische Winkel und City bieten sich zahlreiche
Motive für eine stimmungsvolle Aufnahme.
Wer intensiv beobachtet entdeckt interessante Details.
Werden diese für das Bildmotiv geschickt genutzt, entsteht ein mit
Augenmaß gestaltetes Bild.
Ein kleiner Spaziergang - ganz ohne Hektik - bietet sich an!



Rundstrecke Burggraben:
Liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser, den Turm der alten Burg,
das moderne - im Volksmund auch "Affenfelsen" genannte Rathaus
(1964 entworfen von dem Architekten Prof. Dr. Gottfried Böhm),
das historische Gasthaus Wermelskirchen, das wunderschönl gestaltete
Hotelensemble Malerwinkel, das kleine Fachwerkhaus mit bester
Küche, das historische Museum mit seinen Nebengebäuden -
all das entdeckt man entlang des Weges am Burggraben.


WILLKOMMEN IN BENSBERG


Zur Geschichte von Bensberg:

Nachfolgend genannte Daten sind übernommen aus dem Band
"Geschichte von Bensberg" von Kurt Kluxen, erschienen bei
Ferdinand Schöningh, Paderborn im Jahre 1967:
Der Name Bensberg taucht zum ersten Mal zur Zeit
König Konrads III. (1138 - 1152) und Erzbischof Arnolds I
von Köln (1138 - 1151) in einer Schenkungsurkunde
von 1139 auf, in der der Ritter "Wicherus de Benesburc"
als Zeuge erwähnt ist.
Erst im 15. Jahrhundert überwiegt die Nachsilbe -berg-. Allerdings
hält sich daneben weiterhin die burg- oder seltener, die burg-
Endung wie Vensbure und Vainsbur (1396). Die Nachsilbe "bur"
wurde in der fränkischen Ausbauzeit und auch darüber hinaus
bis ins 12 Jahrhundert zur Bildung von Ortsnamen verwendet.
Sie bedeutet Haus, Kammer oder Wohnung. Immerhin darf
vom Ortsnamen her angenommen werden, dass die Geschichte
von Bensberg nicht mit dem Burgbau im 12. Jarhundert beginnt,
sondern im Zusammenhang mit den rechtsrheinischen
Rodungsunternehmen der fränkischen Edelherren im
9. und 10. Jahrhundert steht.
Die Geschichte des Bensberger Siedlungsraumes beginnt mit
den Rodungen des 9. oder frühen 10. Jahrhunderts, die bis
zum ausgehenden 11. Jahrhundert andauerten.

"Bensberg-im-Blick" - Ereignisse und Fotoserien, kurze Informationen zu Veranstaltungen - nicht nur in der Innenstadt. ...
Hier finden Sie im Bürgerortal - in-gl.de - alles Wichtige rund um die Planung der Bensberger Marktgalerie
Kontraste - Bensberg-Panorama
FOTOS - KUNSTVOLL - VON BIB - IN DER FOTOCOMMUNTY
VIDEOS - von Bensberg-im-Blick
VDSH GmbH – Die moderne Haus- und Immobilienverwaltung
CAFÉ KROPPENBERG - Süßes aus dem Fachwerkhaus -