Bensberg im Blick - Ansichten - Aussichten - Ereignisse - aus der Region
   Home
   VIDEO - SZENEN 
   Bürgerstiftung/Krippenwagen 
   Krimmiabend im Scylla Verlag
   Weihnachtsmarkt im Schloss
   Adventlesung im Weyers
   Anni Hanke-Eiden
   Mediterana 
   Hochbeet fürs ZAK
   Kirchenchor St. Nikolaus
   Jörg Extra - Culmann
   We Two - Ausstellung im TBG
   Bennis Bauwagen
   Spende für Kinderheim 
   A24 - Installationen
   Tired Hippies
   Photokina 2018
   SPD-Bürgerversammlung
   Kölner Zoo Rallye
   handerCover im Klausmann 
   Bensberg Burggraben 
   Bensberg Museum
   Bensberg Schloss
   Café Kroppenberg
   Esperanto
   Refrath 
   Kunst - Kultur - Musik - Archiv 
      A24 - Galerie/Ateliers
      A24 - suche nach LOGOS
      Sonnenfinger - Hannes Lorenz
      Eckard Alker - Stiller Wanderer
      DON GIOVANNI 
      Schröder und Dörr - Karl Hermann Eskens
      Wunderbar Alltägliches 
      Nabucco - Opernabend
      Ingrid Schaeffer-Rahtgens
      TheaterWeltenErschaffen 
       Revue  - Ab in die Tanzdiele
      AdvenzkranzFirlefanz
      GV Harmonie
      Tage des Lichts
      Graffiti-Kursus - Juni 2018
      Lesung im PP 
      Wo der Pfeffer wächst
      Scylla Verlag
      Akustik-Bar im UFO
      Jürgen Becker
      Clavijo Velez
      Jörg Extra
      Marlies Herrmann
      Odonien - Wandel 3.0
      Konstantin Nemerov - Neo Pop Art
       IL-WON - Juni 2017
      B.Voos-Kaufmann/W.Hundhausen
   Paco Höller - Schröder und Dörr
   Jörg Extra -SBSC
   Beiträge - Archivt
   Klassentreffen 
   Soziale Themen - Archiv 
   Kontakt
   Datenschutz
   Impressum
   Links
   Zur Person
Kulturmäzenin mit der Goldene Ehrennadel der Stadt ausgezeichnet - Konzertabend im Rathaus Bensberg
Siehe den Beitrag im Bürgerportal in-gl.de - Link oben rechts auf dieser Seite
EIN FOTOALBUM VOM ABEN UND VIDEOS - SIEHE LINK OBEN RECHTS!
Siehe auch den Beitrag ganz unten auf dieser Seite!

Im Bild: Ingrid Schaeffer-Rahtgens mit ihren
Enkelkindern und Bürgermeister Lutz Urbach,
der die Bergische Gladbacher Kulturmäzenin
und Initiatorin der Konzertreihe "Klänge
der Stadt" mit dem Goldenen Ehrennadel der
Stadt Bergisch Gladbach auszeichnete.
Zu Gast waren die Musiker Peter Fessler
und Klaus Mages, Gründungsmitglieder
von "Trio Rio"


Nachfolgend der Wortlaut der Pressemitteilung (20.3.)
der Stadt Bergisch Gladbach zu
„Klänge der Stadt“ am 17.03.2018


Peter Fessler und Klaus Mages:
Musikalisches Revival der
„Trio Rio“-Gründer nach drei Jahrzehnten

„Klaus Mages habe ich im letzten Jahr zum ersten Mal seit langer Zeit wiedergetroffen, und dies ist das erste Konzert, das wir seitdem gemeinsam geben“, berichtete Peter Fessler am Rande des „Klänge der Stadt“-Konzertes am 17. März im Ratssaal Bensberg. Das hörte man dem Spiel der beiden Ex-„Trio-Rio“-Musiker wahrlich nicht an. Dem Publikum musste es so vorkommen, als hätten Fessler und Mages all die Jahre weiter gemeinsam musiziert, so perfekt waren die Gitarre, die Percussion und der Gesang aufeinander abgestimmt.

In erster Linie lateinamerikanisch inspirierte Rhythmen zauberte Fessler auf seinem handlichen Saiteninstrument, das er virtuos und mit großer Klarheit beherrscht. Dazu eine Stimme, die, wie er selbst sagt, um einiges tiefer gerutscht ist im Laufe der Zeit, aber nichts von ihrer Modulationsfähigkeit verloren hat. Klaus Mages rührte nicht nur die Trommelstöcke, sondern sorgte mit seinem Basspedal für volles Klangvolumen. Einen weiteren Höhepunkt steuerte die „singenden Säge“ bei, der Mages mit dem Geigenbogen erstaunliche und höchst melodische Töne entlockte. „Die Säge musste ich vor einigen Jahren für ein Engagement lernen“, erklärte Mages dem Publikum, „aber es durfte keine aus Solingen sein, die klingen nicht. Diese hier stammt aus den USA und muss gepflegt werden, denn sie ist nicht rostfrei.“

Gut eine Stunde lang unterhielten die zwei musikalischen Profis die Zuhörer im Ratssaal, als dann natürlich auch der Trio-Rio-Hit aus den 80ern – „New York, Rio, Tokyo“ erklang. Das Publikum war begeistert. Eine Überraschungseinlage gab Pantomime Alexander Andreyev, bevor das Konzert mit den Zugaben zu Ende ging. Etwa 150 zufriedene Zuhörer applaudierten herzlich nicht nur den Künstlern, sondern auch der Organisatorin von „Klänge der Stadt“, Ingrid Schaeffer-Rahtgens, die zuvor aus den Händen von Bürgermeister Lutz Urbach für ihr kulturelles Engagement die Goldene Ehrennadel der Stadt erhalten hatte.

Martin Rölen
Geschäftsstelle
Wir für Bergisch Gladbach e.V.
Stadt Bergisch Gladbach, Pressebüro
Rathaus Stadtmitte, Zimmer 7
Konrad-Adenauer-Platz 1
51465 Bergisch Gladbach
Tel. 02202 142241
Fax 02202 142240
info@wir-fuer-gl.de


Bürgerportal iin-gl.de - Kulturmäzenin I. Schaeffer-Rahtgens ausgezeichnet - Konzert im Rathaus Bensberg mit Peter Fessler und Klaus Mages
FOTOALBUM vom Konzert und Ehrung I. Schaeffer-Rahtgens im Rathaus Bensberg
VIDEO - Die singende Säge - Klänge der Stadt - mit Peter Fessler und Klaus Mages
VIDEO - Klänge der Stadt - Peter Fessler und Klaus Mages - Ingrid Schaeffer-Rahtgens erhielt dei Goldene Ehrennadel

Von links: Peter Fessler, Ingrid Schaeffer-Rahtgens, Klaus Mages
Bild: Martin Roelen - Pressestelle
Goldene Ehrennadel an Ingrid Schaeffer-Rahtgens
PRESSETEXT VOM 21.03.2018 - foto: Stadt Bergisch Gladbach - Martin Rölen

Ehrennadel in Gold für Ingrid Schaeffer-Rahtgens

Seit mehr als 40 Jahren ist sie eine feste Größe der Kulturszene in Bergisch Gladbach und weit darüber hinaus: Ingrid Schaeffer-Rahtgens, ehemalige „Burgherrin“ in Herrenstrunden und Organisatorin unendlich vieler Veranstaltungen mit großen Stars und jungen Entdeckungen, erhielt am Samstag, dem 17. März 2018 aus den Händen von Bürgermeister Lutz Urbach die Ehrennadel in Gold der Stadt Bergisch Gladbach.

Die Laudatio des Bürgermeisters dauerte schon ungewöhnlich lange, als er nach etwa zwanzig Minuten Redezeit verkündete: „Ich könnte noch stundenlang weitersprechen, um alle Verdienste zu erwähnen, mit denen Ingrid Schaeffer-Rahtgens die städtische Kultur bereichert hat.“ Was er mit Rücksicht auf die Gäste des Empfangs im Bensberger Ratssaal nicht tat, sondern der Geehrten umgehend die Goldene Nadel, die zugehörige Urkunde und das Wort übergab.

Burg Zweiffel in Herrenstrunden, der Anfang allen Wirkens in Bergisch Gladbach, gelangte 1976 in das Eigentum der Familie Schaeffer-Rahtgens. „Uns war damals noch nicht klar, auf was wir uns eingelassen hatten mit siebenhundert Quadratmeter Denkmal“, reflektiert die Mutter von zwei Söhnen heute, deren Ehegatte als Geschäftsführer von TransTel, der Gesellschaft für deutsche Fernsehtranskription, oft in der ganzen Welt unterwegs war. Dann gründete sie erst eine Galerie, wo Mary Bauermeister, Fritz Lauten, Ati von Gallwitz oder Oleg Prokofiev ausstellten. Später wurde das Obergeschoss der Burg zum „Burg-Theater“ mit gefeierten Aufführungen wie Patrick Süßkinds „Kontrabass“ ausgebaut. Unzählige Musikveranstaltungen fanden in dem historischen Gemäuer statt, ebenso Essen mit Stargästen wie Klaus von Bismarck, Rita Süssmuth, Alfred Biolek und vielen mehr. „Für meine Kinder war es ganz normal, wenn beim Abendessen plötzlich Peter Ustinov mit am Tisch saß“, erinnert sich Schaeffer-Rahtgens.

Hochzeiten, Jubiläen, Firmanmeetings, Geburtstage, Ritterfeste und große Silvesterfeiern wurden in Burg Zweiffel gegeben zur Finanzierung der Kulturveranstaltungen. Talkrunden, Ausstellungen, Basare . . . die Liste ließe sich noch erheblich erweitern.

1987 kam es zur Gründung des Vereins „Kunst und Kultur auf Burg Zweiffel“, dem zahlreiche namhafte Persönlichkeiten aus der Kulturszene angehörten. Der Verein löste sich 2003 auf und wurde in dem neu gegründeten „Galerie+Schloss e.V.“ angegliedert. Auch dort setzte Ingrid Schaeffer-Rahtgens ihr Wirken für die Literatur und Musik fort. Sie entwickelte ein vielfältiges Musikangebot von kammermusikalischen Abenden im Zanettisaal von Schloss Bensberg und ein riesiges Potpourri an Konzerten von Klassik bis Jazz in der Villa Zanders. Zu den Höhepunkten des Jahres gehörten sicher die zahlreichen Weihnachtskonzerte des „Galerie+Schloss e.V.“ im Ballsaal von Schloss Bensberg, die sie bis 2016 verantwortete und zum Teil auch moderierte.

Zusätzliches Engagement zeigt Ingrid Schaeffer-Rahtgens im 1998 gegründeten Verein „Initiative der Ordensträgerinnen des Rheinisch-Bergischen Kreises“ – einem Zusammenschluss von Ehrenamtlerinnen im Rheinisch-Bergischen Kreis, die alle Inhaberinnen des Bundesverdienstkreuzes sind. Dieser exklusive Kreis setzt sich vor allem für die Jugendarbeit an Schulen ein.

Die 78-jährige hat weiterhin Ideen über Ideen, wie sie zur Bereicherung der städtischen Kultur- und vor allem Musikszene beitragen kann. So organisiert sie gemeinsam mit Ingrid Koshofer seit 2014 das Veranstaltungsformat „Klänge der Stadt“ unter dem Dach des Vereins Wir für Bergisch Gladbach e.V. Eines der Konzerte aus dieser Reihe nahm Bürgermeister Urbach nun auch zum Anlass, die Ehrung auszusprechen: Im Anschluss an die Feierstunde wurde im Bensberger Ratssaal der Auftritt der „Trio Rio“-Musiker Peter Fessler und Klaus Mages bejubelt, die - wen wundert es – mit Ingrid Schaeffer-Rahtgens schon seit Jahrzehnten bekannt und befreundet sind.


zurück